Kichererbsen Salat mit Quinoa

Kichererbsen schmecken nicht nur lecker sondern sind auch gesund. Mit ihrem hohen Eiweißanteil sind sie der Knaller als pflanzliche Proteinquelle. Außderdem sind die beliebten Kichererbsen reich an Magnesium, Zink und Eisen. Durch blutfettsenkende Eigenschaften schützen sie unser Herz.


Kichererbsen oder Kichererbsennudeln?

Ungekocht sind Kichererbsen nicht essbar. Soll es schnell gehen, sind die Kichererbsen im gekochten Zustand auch in Gläsern erhältlich. Das Kochen von Kichererbsen ist kein Hexenwerk. Eingeweicht über Nacht verkürzt sich die Kochzeit. Mittlerweile gibt es Kichererbsennudeln. Diese sind schnell zubereitet und dazu eine gesunde Alternative zu Nudeln aus Weizen.

Rezept

Zutaten für ca. 2-3 Personen
220 g Kichererbsen (ggf. gekocht aus dem Glas)
150 g Quinoa (nach Packungsbeilage kochen)
300 g Tomaten in kleine Würfel schneiden
100 g schwarze entsteinte Oliven in Scheibchen schneiden
3 EL Minze klein schneiden

Dressing
3 EL kaltgepresstes Olivenöl
3 EL Zitronensaft
1-2 EL Tamari
1 EL Yaconsirup
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Kreuzkümmelpulver
1/3 TL Korianderpulver
Meersalz und Pfeffer nach Bedarf

Zubereitung
Quinoa und Kichererbsen nach Packungsbeilage kochen. Abkühlen lassen.
Anschließend die vorbereiteten Tomaten, Oliven und Minze unterheben.
Die Zutaten für das Dressing gut verrühren und abschmecken. Fertig!

Tipp für Eilige
Kichererbsen und Quinoa vorkochen und im Kühlschrank bis zu 3 Tagen verschlossen aubewahren.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Wir wünschen Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.