Burnout = Ausbrennen Teil 1

Als Burnout bezeichnet man eine sehr starke körperliche, geistige und seelische Erschöpfung.
Noch immer glauben viele Menschen, dass es sich bei Burnout um eine reine Managerkrankheit handelt. Tatsächlich trifft es Menschen aus allen möglichen Berufsgruppen.



Es können beispielsweise pflegende Angehörige sein, die sich jahrelang für einen anderen Menschen aufopfern, sein. Einige Menschen definieren sich ausschließlich über Ihre Arbeit, andere bekommen viel zu wenig Anerkennung oder streben nach Perfektionismus. Viele Menschen können nicht NEIN sagen, das Helfersyndrom steht im Vordergrund.

Es fehlt einfach der Ausgleich, der letztendlich so wichtig ist um Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht zu halten.
Burnout kündigt sich schleichend an. Leider werden die Symptome nicht beachtet und wenn, oftmals mit Medikamenten versucht zu unterdrücken.

Betroffene gelangen meist erst nach Jahren der Überarbeitung an einen Punkt, an dem nichts mehr geht. Sie sind total erschöpft und ausgebrannt. Der Akku ist, im wahrsten Sinne des Wortes, einfach leer. Es fehlt die Kraft zum Leben. Selbst wenn der Arbeitswille noch vorhanden ist, versagen Körper, Geist und Seele jeglichen Dienst.
Wer hier angelangt ist, dem hilft kein Urlaub mehr, denn jener Mensch kann nicht mehr abschalten. Körper, Geist und Seele sind im absoluten Ungleichgewicht. Ganz wenige Betroffene sind sich des Burnout-Syndroms bewusst, die Mehrheit erkennt es nicht.

Lesen sie weiter Burnout-Symtome

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.